Wörterbuch des Krieges / Münchener Ausgabe
Ein Projekt von Unfriendly Takeover & Multitude e.V.
In Zusammenarbeit mit der Muffathalle

Samstag, 22. Juli 2006, 14 - 23 Uhr
Sonntag, 23. Juli 2006, 12 - 23 Uhr
Muffathalle, München
UNFRIENDLY TAKEOVER ON TOUR


<<< Hauptseite


>>> Frankfurt, 2. - 3. 6. 06
>>> München, 22. - 23. 7. 06
>>> Graz, 13. - 14. 10. 06
>>> Berlin, 23. - 24. 2. 07


>>> English version

>>> Ausführliches Konzept

>>> Videoarchiv


Bios & Begriffe der Münchener Ausgabe:

EXERGUM / VORWORT
Von Eyal Weizman (UK/IL)

Weizman ist Architekt, Autor und Kurator. Bevor er Gründungsdirektor des Forschungszentrums für Architektur am Goldsmith College in London wurde, war er Professor für Architektur am der Akademie der Künste in Wien. Seine Architekturprojekte umfassen das Ashdod Museum of Art, Bühnenbilder und diverse Preise in Architekturwettbwerben. Weizman arbeitete mit verschiedenen NGOs und Menschenrechtsgruppen in Israel und Palästina zusammen. Die von ihm ko-kuratierte/herausgegebene Austellung/Publikation "A Civilian Occupation, The Politics of Israeli Architecture" basierte auf seinen Menschenrechtsforschungen. Diese Projekte wurden von der israelischen Architekten-Assoziation verbannt, aber später in New York, Berlin, Rotterdam, San Francisco, Malmoe, Tel Aviv und Ramallah gezeigt. Weizman hat an zahlreichen Institutionen weltweit unterrichtet und Konferenzen organisiert. Seine Bücher umfassen ""The Politics of Verticality", "A Civilian Occupation", "Territories 1,2 and 3", "Yellow Rhythms", sowie zahlreiche Artikel. Er ist Mitherausgeber von "Domus Magazine" (Milano) und "Cabinet Magazine" (New York).

AMPHETAMINE
Von Hans-Christian Dany (DE)

Geboren 1966 in Hamburg. Seit 1989 Autor für verschiedene Magazine. Dany ist Künstler, Publizist und Kurator. Er war Redakteur der Zeitschriften Spuren, Die Beute und Springerin. Er ist Ko-Herausgeber von Starship.


CAMOUFLAGE
Von Stefan Römer (DE)

Geboren 1960 / Malerei, Performances, Fotoserien, Installationen, Publikationen, Kunsthistoriker / Herausgeber des Fanzines "Nervenpolaroid" / Schreibt für Kunstforum, Texte zur Kunst, Spex, Frieze, taz, Camera Austria, Springerin, Kritik, Konkret / Themen: Kunst, Informatik, Theorie; Künstlerische Strategien des Fake - Kritik von Original und Fälschung; Präsentationsweisen zeitgenössischer Kunst; Die neuen Werte von privater Öffentlichkeit und neuem Konsum als kapitalistischem Selbstzweck; Selbstorganisation an Kunsthochschulen. Seit 2003 Professor an der Kunstakademie in München.

CAMP (Lager)
Von Manuel Herz (DE)

Manuel Herz ist Architekt in Köln. Studium in Aachen und London und unterrichtete in Stockholm, London und Rotterdam. Verschiende Architekturprojekte in Deutschland und Israel, darunter das Municipal Museum of Ashdod (mit Eyal Weizman und Rafi Segal), die Umwandlung eines historischen Industriekomplexes in Ausstellungsräume in Köln sowie das Projekt "Legal / Illegal", ein Mischnutzungs-Gebäude, das mit dem Deutschen Architekturpreis ausgezeichnet und auf der Architekturbiennale in Venedig 2004 ausgestellt wurde. Seine derzeitigen Projekte beinhalten das Jüdische Gemeindezentrum in Mainz.
Herz publiziert über Fragen der performativen Kraft des Architekten, die Beziehung zwischen Judentum und Raum und arbeitet derzeit über die Architektur von NGOs. Seine jüngste Ausstellung im Museum Ludwig, "Reconsidering Utopia(s)" (gemeinsam mit Ines Weizman), hinterfragt die Verunglimpfung eines utopischen Geistes und die Rolle der Architektur als sozialer Katalysator visionärer Projekte der Sechzigerjahre.
www.manuelherz.com


DECLARATION OF WAR (Kriegserklärung
Von andcompany&Co. (DE/NL)

andcompany&Co. ist ein Künstlernetzwerk, zurzeit in Amsterdam. Die Kollaboration mit Kunstproduzierenden aus unterschiedlichen Disziplinen ist Ziel und Zweck ihres Kontextes. Der Anlass ist meistens eine Theaterproduktion, aber die Bühne kann auch die Straße, ein öffentlicher Platz, Club oder Hochhaus sein. Der Wachstum des Netzwerks ist eine wesentliche Bedingung der Arbeit von andcompany&Co. In unregelmäßigen Abständen finden &Co.LABS mit wechselnden Kollaborateuren statt, zuletzt mit Noah Fischer im Basement des AT&T-Buildings in Manhattan ("Revolutionary Timing"). Ihr neues Stück "little red (play)" wird im Herbst in Amsterdam, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Zürich.im Rahmen des Freischwimmer-Festivals gezeigt werden.
Nicola Nord ist Theatermacherin, Performerin und Sängerin, zurzeit bei DasArts (The Amsterdam School for Advanced Theatre Research and Dance Studies). Nicola führte Regie bei dem Stück "Die Ermittlung" über den Frankfurter Auschwitz-Prozess und entwickelte mit ihrer Gruppe andcompany&Co. das Stück "for urbanites - nach den großen Städten" zur Schließung des TAT 2004 und "EUROPE AN ALIEN", das gerade in Amsterdam, Düsseldorf und Frankfurt zu sehen war.
Alexander Karschnia, Texter und Theoretiker, promoviert über Heiner Müllers SHAKESPEARE FACTORY, arbeitete mit Christoph Schlingensief (CHANCE 2000) und René Pollesch ("Stadt als Beute 2"), erfand mit Zeitgenossen die Frankfurter NachtTanzDemos, kuratiert Konferenzen, gibt Workshops oder performt Vorträge zum Zeitvertreib zwischen Krieg und Frieden.
Sascha Sulimma, Sound-Artist, Musiker und DJ, betreibt das &Co.-Soundsystem, entwickelt Soundscapes und Musik für Installationen, Tanz und Theater, u.a. für Raqs Media Collective, Frankfurter Küche, Ji-Hyun Youn, I. Helen Jilavu, Magda Reiter und Noah Fischer &Co.
www.andco.de


DESERTION
Von Avery F. Gordon (US/FR)
Avery F. Gordon ist Ko-Autor von "Ghostly Matters: Haunting and the Sociological Imagination and Keeping Good Times: Reflections on Knowledge, Power and People", eine Sammlung von Essays über politischen Aktivismus und radikale Traditionen in den heutigen USA. Sie ist Professorin für Soziologie an der Universität von Kalifornien, Santa Barbara, und Moderatorin des wöchentlichen Radioprogramms "No Alibi". Derzeit schreibt sie über Arrest, Krieg und Utopie. Sie lebt in Paris und Santa Barbara, USA.

DISCIPLINE (Disziplin)
Von Ulrich Bröckling (DE)
Soziologe an der Universität Konstanz, Koordinator des Graduierten-Forschungsprogramms "Figuren/Figurationen des Dritten". Seine Forschungsschwerpunkte sind die Soziologie der Selbst-Technologien und Sozialer Technologien, Gouvernementalitäts-Studien, Militärsoziologie und die Geschichte des Anti-Militarismus.

LIBERATION (Befreiung)
Von Ivan Kucina (SI)

Ivan Kucina ist Architekt, Dozent, Mitglied der Stealth Group und zentrale Figur der gegenwärtigen Forschung über unkontrollierte Prozesse innerhalb der Belgrader Stadtstruktur. Dort wurde er 1961 geboren und machte 1988 seinen Abschluss an der Architekturfakultät. 1998 machte er seinen MA mit einer Forschung über das Phänomen des Übergangs in der Modernen Architektur am Beispiel Belgrads zwischen den Weltkriegen. Seit 1997 unterrichtet er am Institut für Architektur. Derzeit baut er ein Familienhaus am Avala-Berg nahe Begrad und arbeite an einer Software - dem Personal Housing Generator - basierend auf den urbanen Erfahrungen Belgrads in den letzten Jahren.

MOBILIZATION
Von Akram Zaatari (LB)

Akram Zaatari studierte Architektur an der Amerikanischen Universität in Beirut und erhielt 1995 seinen Master in Medienwissenschaften an der New School University in New York. Er arbeitete als auführender Produzent für die tägliche Morgenshow "Aalam Al-Sabah" bei Future Television in Beirut, wo er aužerdem die meisten seiner frühen Videoarbeiten produzierte. Er hat drei Bücher über Fotografie herausgegeben, die von der Arab Image Foundation publiziert wurden: "The Vehicle. Picturing moments of transition on a modernizing society", "Portraits du Caire" und "Mapping Sitting" (zusammen mit C. Bassil, Z. Maasri und W. Raad).
Seine Arbeit umfasst Videos und Videoinstallationen, wie "Gift" (1995), "A Family Portrait" (1995), "The Candidate" (1996), "All is Well on the Border" (1997), "Majnounak" ("Crazy of You", 1997), "Baalbeck" (2001), "Her + Him Van Leo" (2001), "Monument No 5. The Scandal" (2001) und "Mapping Sitting" (2001, mit Walid Raad). Akram Zaatari ist Gründungsmitglied der Arab Image Foundation.


NATIONAL ANTHEM (Nationalhymne)
Von Julieta Aranda (US/MX)

Die Bildende Künstlerin Julieta Aranda wurde in Mexiko geboren und lebt in New York. Zusammen mit Anton Vidokle baute Aranda die e-flux-Videothek auf, die vom e-flux-Landen in New York um die Welt zog.

PEACE-FOR-WAR (Krieg für Frieden)
Von Brian Holmes (FR/US)

Brian Holmes ist Kunstkritiker, Aktivist und Übersetzer in Paris. Sein Ineteresse gilt vor allem den Übergängen von künstlerischer und politischer Praxis. Er promovierter in Romanistik an der Universität von Kalifornien, Berkeley und war der englische Herausgeber der Publikationen von Documenta X, 1997. 1999 bis 2001 war er Mitglied der Künstlergruppe 'Ne pas plier'; in letzter Zeit arbeitete er zusammen mit der französischen Konzeptkunstgruppe 'Bureau d'Études'.
Er ist regelmäßiger Beiträger der internationalen Mailingliste "Nettime", Mitglied des Herausgebergremiums der politisch-ökonomischen Magazins "Multitude" (Paris) und der Kunstmagazine "Springerin" (Wien) und "Brumaria" (Barcelona), regelmäßiger Autor für "Parachute" (Montreal) und Mitbegründer des neuen Journals "Autonomie Artistique" (Paris). Er ist Autor einer Reihe von Essays, "Hieroglyphs of the Future: Art and Politics in a Networked Era" (Zagreb: Arkzin, 2003) und hat gerade eine Extraausgabe von "Multitudes" über "Art contemporain: la recherche du dehors" abgeschlossen.


POLIZEIKRIEG
Von Katja Diefenbach (DE)

Autorin, lebt in Berlin. Gehört zum Team des Verlags und der Buchhandlung b_books, Verlag und Buchhandlung. Unterrichtet an der Akademie der Künste und der Humboldt-Universität Berlin. Schreibt über Poststrukturalismus, Marxismus, Dekonstruktion und aktuelle Fragen neuer Formen des kapitalistischen Empires etc.
www.bbooksz.de


POP
Von Georg Seeßlen (DE)

Georg Seeßlen ist 1948 geboren, hat in München Malerei, Kunstgeschichte und Semiologie studiert. Autor von Kritiken, Essays, Büchern und Dokumentarfilmen. Publikationen über den pornografischen Film, televisionäre Dummheiten, Rechtsextremismus, Christoph Schlingensief, Steven Spielberg und Klaus Kinski, Clint Eastwood und David Lynch.

PRISONER OF WAR (Kriegsgefangener)
Von Naeem Mohaiemen (US/BD)

Naeem Mohaiemen ist Filmemacher und Medienkünstler. Er ist Direktor des VISIBLE COLLECTIVE (disappearedinamerica.org), einem Künstlerkollektiv, das an Filmkunst-Interventionen über Identitätspolitiken, Migration und die Sicherheits-Panik in Folge von 9/11 arbeitet. Ausschnitte des Projekts wurden vielfach als Installationen oder Vorträge präsentiert, u.a. auf der Whitney Biennial 2006 (Wrong Gallery), im Queens Museum of Art, der UC Irvine Art Gallery, dem FACT Museum (Liverpool), dem Kunstmuseum (Stuttgart), bei Ashkal Alwan (Beirut), der Staedelschule (Frankfurt), der National Public Library (Dhaka) und im Sarai Center (Delhi). Sein Film über die Auswirkungen von Bildpolitiken auf die Auseinandersetzungen innherhalb des politischen Islams, "Muslims or Heretics" (muslimsorheretics.org) wurde im britischen British House of Lords gezeigt. Seine Essays umfassen "Hip Hop's Islamic Connection" (Sound Unbound, MIT Press, DJ Spooky ed.), "Invisible Migrants" (Men of the Global South, Zed Books, Adam Jones ed.), "Shiraj Sikder: Terrorists or Guerillas in the Mist?" (Sarai Reader, RAQS Collective ed.) und "Why Mahmud Can't Be a Pilot" (Nobody Passes: Rejecting the Rules of Gender and Conformity, Matt Bernstein ed.). Weitere Essays erschienen in Tikkun Jewish Journal, Chimurenga (South Africa), New Internationalist (UK), Rediff (India), Prothom Alo (Bangladesh) und Dawn (Pakistan).

REDUNDANCY (Entlassung)
Von Marko Peljhan (US/SI)

Geboren 1969 in Sempeter pri Gorici(ehem. Jugoslawien), lebt in Los Angeles, Riga und Ljubljana. 1995 gründete er die Technologiesparte des Projektes PACT SYSTEMS und war einer der Mitbegründer von LJUDMILA. Er ist Koordinator der internationalen INSULAR TECHNOLOGIES-Initiative, sowie Koordinator für Flüge für künstlerische Null-Graviations-Projekte in Zusammenarbeit mit dem Yuri Gagarin Cosmonaut Training Centre in Moskau und mit dem MIR (Microgravity Interdisciplinary Research)-Konsortium. Er erfand und koordinierte die Produktion eines mobilen Media-Lab-Projektes, "Transhub-01", das zuerst als MOBILATORIJ realisiert wurde und nun erfolgreich arbeitet. Seit 2002 ist er Professor an der Universität von Kalifornien, Santa Barbara.
www.makrolab.ljudmila.org


RESISTANCE (Widerstand)
Von Ingrid Strobl (DE/AT)

Geboren in Innsbruck 1952; feministische Journalistin und Autorin. Studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie. Umzug nach Köln, wo sie von 1979 bis 1987 Journalist und Redakteurin der feministischen Zeitschrift "Emma" war. 1987 Verhaftung wegen der Anklage der Mitgliedschaft in der terroristischen Gruppe "Revolutionäre Zellen" und "Rote Zora" und wegen der Beteiligung an den Vorbereitungen zu einem Bombenattentat auf das Lufthansabüro in Kön, das gegen die Auslieferung von Flüchtlingen gerichtet war. 1989 Verurteilung zu fünf Jahren Haft. 1990 Aufhebung des Urteils. Seit 1990 Arbeit als freie Autorin, Journalistin und Filmemacherin. Herausgabe versch. Bücher über den Widerstand von Juden und Frauen im Dritten Reich und über Feminismus und die Rolle von Frauen.

THEATERS OF POSSESSION OS
By Konrad Becker (AT)

Konrad Becker ist Forscher in den Bereichen Hypermedia und interdisziplinäre Kommunikation. Er ist Direktor des Institute for New Culture Technologies/ t0 und World-Information.Org, einem Anbieter kultureller Intelligenz. Becker ist Mitgründer und Vorsitzender der Public Netbase. Er ist aktiv im Bereich elektronischer Medien als Autor, Künstler, Komponist, Kurator, Produzent und Organisator zahlreicher Intermedia-Produktionen, Ausstellungen, Konferenzen, Publikationen und Event Designs.
www.netbase.org/t0


TRANSITION (Übergang)
Von Erzen Shkololli (KOS)

Geboren 1976 in Peja, Kosovo. 1998 Abschluss an der Kunstakademie in Pristhina. Als einer der bekanntesten albanischen Künstler aus dem Kosovo, verwendet Erzen Shkololli vor allem regionale Rituale und Folklore um so auf die soziokulturelle Situation des Landes zu fokussieren. Seit einiger Zeit arbeitet Shkololli auch als Kurator; unter anderem leitet er "Exit", eine unabhängige Insitution für zeitgenössische Kunst in Peja, die Ausstellungen albanischer und internationaler Künstler präsentiert. Neben einigen Solo-Ausstellungen nahm er an zahlreichen Gruppenausstellungen teil, darunter "In den Schluchten des Balkan" (Kassel, 2003) und "Blood & Honey/Future's in the Balkans" (Wien, 2003), sowie den Biennalen Manifesta 4 (Frankfurt, 2002), Tirana (2003 und 2005), Sevilla (2004) und Cetinje (2004). Seine Arbeiten wurden in wichtigen europäischen Museen wie dem Stedelijk Museum, Amsterdam und der Tate Modern, London ausgestellt. 2001 erhielt er den Premio Michetti der Fondazion Michetti di Francavilla al Mare, Italien. Er ist seit 2003 Mitglied des European Culture Parliament.

TRANSLATION
Von Tom Keenan

Unterichtet am Insitut für Englische Literatur und Medientheorie an der Universität Princeton. Übersetzungen von Arbeiten u.a. von Derrida und Foucault; Autor zahlreicher Artikel über Dekonstruktion und Postmoderne. Essays über Themen wie AIDS, bewaffnete Konflikte, Urbanismus, Neue Technologien, Multikulturalismus in Zeiten der Globalisierung etc. Beiträger zum Katalog einer Ausstellung an der Fundacio Antoni Tapies in Barcelona mit Artikeln über die Zukunft des Museums als Institution. Keenan schreibt derzeit an einem Buch über Humanitarismus und die Rolle von Massenmedien, basierend auf der Medienbetrachtung des US-Militäreingriffe in Somalia, Ruanda und Bosnien-Herzigovina. .

UNITED NATIONS
Von Ariane Müller (DE/AT)

*1968 Wien. Lebt in Berlin / Video, Installationen / Herausgeberin von Zeitschriften, darunter Artfan, Wien und Starship, Berlin / singt bei der Band "Zigaretten Rauchen", Organisation von Ausstellungen und Konferenzen.

WORLD WAR (Weltkrieg)
Von Klaus Viehmann (DE)

Geboren 1954. Verließ die Schule mit 16. Ging 1972 nach Berlin (um dem Wehrdienst zu entgehen), wo er in einem linken Buchladen arbeitete. Seit 1976 Mitglied der Stadtguerille-Gruppe "Bewegung 2. Juni", verhaftet 1978. Veröffentlicht über Politik, Geschichte und Poster der Militärischen Linken. Lebt als Schriftsetzer und Layouter in Berlin.