Performing Lectures
Donnerstag, 10. November 2005
um 20.30 Uhr im Atelierfrankfurt
Hohenstaufenstr. 13-25, 60327 Frankfurt

JÜRGEN FRITZ (D):
"Black Market International -
20th Anniversary"



>>> Performancetext (pdf)

Videodokumentation


>>> English Version

<<< Zurück zur Übersicht

"Black Market International" gilt heute als eine der einflussreichsten Formationen der internationalen Performance Art. Seit der Gründung im Jahr 1985 haben 18 Künstler aus 11 Nationen sowie zahlreiche Gastkünstler unter diesem Namen zusammengearbeitet. Aus der ehemals europäisch orientierten Formation hat sich inzwischen ein internationales Netzwerk entwickelt, zu dem Künstler aus unterschiedlichen Ländern Europas sowie aus Mexiko und Singapur zählen.
Das Konzept der Zusammenarbeit ist einzigartig: Es gibt keine Proben, keinerlei Choreographie noch Dramaturgie. Die mit BLACK MARKET assoziierten Künstler treffen in einer Performancesituation aufeinander - mehr ist nicht geplant. Die Performance geschieht in "Jetzt - Zeit" aus der Begegnung der Künstler.
Jürgen Fritz bringt Bilder, Sounds, Videos und sonstige unterstützende Objekte aus dem reichhaltigen Fundus dieser seit 20 Jahren bestehenden Zusammenarbeit mit. Ob sich aus dem Abend ein besinnlicher Rückblick oder eine kritische Auseinandersetzung mit dem "old boys style" entwickelt, liegt mit am Publikum und nicht zuletzt auch an den Mitbringseln, die Jürgen Fritz von seiner jüngsten Japanreise im Gepäck hat.

www.fritz-performance.de
Jürgen Fritz
(Jahrgang 1958) studierte Theater- und Musikwissenschaft. Seit 1982 ist er als Regisseur, Schauspieler und Performancekünstler in unterschiedlichen Formationen, seit 1985 mit BLACK MARKET INTERNATIONAL unterwegs: 1987 und 1992 zur Documenta in Kassel, zur Eröffnung des deutschen Pavillons bei der EXPO 2000 in Hannover sowie mit weiteren Auftritten in ganz Europa, den USA, Kanada, Mexiko und Japan. Seit 2004 lebt und arbeitet er in Hildesheim.