Performing Lectures
Donnerstag, 16. Februar 2006
um 20.30 Uhr im Atelierfrankfurt
Hohenstaufenstr. 13-25, 60327 Frankfurt

MARTIN NACHBAR (D):
"Ausflug"




>>> Notizen zu "Ausflug" (PDF)

Videodokumentation


>>> English Version

<<< Zurück zur Übersicht

Eine Butterfahrt, auf der den Mitreisenden nicht nur ein 21-teiliges Kochgeschirrset (bestehend aus mehreren Aluminium- und Plastiktöpfen und einem Set Küchenmesser ziemlich schlechter Qualität) geschenkt wird - vor allem geht es um den Verkauf von Magnetfeld-Therapieprodukten, die der Gesundheit dienen sollen und die selbstverständlich echte Schnäppchen sind. In einem heruntergekommen Ausflugslokal an der Mosel, das seine besten Zeiten Ende der 70er erlebt hat, findet eine atemlose Show statt. Mit dem Verkäufer als einzigem Darsteller, der eine schauspielerische Glanzleistung aufs Parkett legt und mit 100%iger Hingabe alles gibt, was er zu geben hat: sein Wesen und seine ganze Seele.

AUSFLUG rekonstruiert diese Butterfahrt, bearbeitet sie und unterzieht sie einer kritischen Betrachtung, um sich am Ende selber zum Verkauf anzubieten. Eine Solo-Performance, in der Martin Nachbar alles gibt, was er zu geben hat: sein ganzes Wesen und seine ganze Seele.

AUSFLUG ist ein Stück, wie es sein sollte. Wer will, kann kommen und zugreifen.

Ein Produktion von Martin Nachbar und der Schaubühne Lindenfels, Leipzig.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Künstlerhaus Mousonturm
Martin Nachbar
Der Tänzer und Choreograph Martin Nachbar wurde an der School for New Dance Development (Amsterdam), in New York und an P.A.R.T.S. (Brüssel) ausgebildet. Der Mitbegründer des Kollektivs B.D.C./Plischke arbeitete als TŠnzer unter anderem mit Les Ballets C. de la B., Vera Mantero, Thomas Lehmen und dem Komponisten Benjamin Schweitzer zusammen.
2005 entstand im Rahmen des Steirischen Herbst gemeinsam mit Jochen Roller "mnemonic nonstop"- Außerdem realisierte er gemeinsam mit Ulrike Melzwig das "meeting on dance education 2005 (mode 05)".
Eigene Arbeiten umfassen die Soli "Ausflug" und "Verdeckte Ermittlung" sowie das Duett "ja, ja - der dritte mann".



Idee: Bernd Ernst, Martin Nachbar
Konzept, Spiel, Tanz: Martin Nachbar
Beratung Text: Bernd Ernst